Wednesday, September 12, 2007

Das war keine Neueröffnung eines Mediamarkts, das war Krieg!



Verdammt, und wieder habe ich eine wichtige Erfahrung im Leben nicht gemacht, eine wertvolle Chance ist für immer vertan !
Heute Nacht hat im Alexsa in Berlin Deutschlands größter Mediamarkt eröffnet.
Mir war völlig klar was da abgehen würde und offenkundig wurden meine Erwartungen was Aggressionen, sinnlose Zerstörung und Massenwahnsinn angeht mehr als erfüllt.
Eigentlich hatte ich mir überlegt da hin zu fahren und mich einfach ins Getümmel zu stürzen.
Nicht um was zu kaufen, ich bin ja nicht irre.
Nein, einfach wegen des Gruppenerlebnisses, inmitten von circa 10 000 mehr oder weniger aggressiver Mitmenschen durch als Teil des Berliner Pöbels durch den Mediamarkt gepresst zu werden wie das Hackfleisch in den Schweindarm.
Muss ja eine entsprechende Klientel sein, die sich mitten in der Woche die Nacht um die Ohren schlagen konnte.
Zum glück gehöre ich nicht dazu und verbrachte meine Nacht lieber im Bett.
Ausserdem nutzten einige politsche Wirrköpfe die Gunst der Stunde, um den Ablauf durch das laute Abspielen von Technomusik zu stören und ihre Parolen zu verbreiten.

So in der Art:
Wir wollen alles - kaputtkaufen!", "1,2,3 - lasst die iPods frei!",
"Wir wollen nur - friedlich investieren"
und "Leute lasst das kaufen sein, wir laden euch zum Plündern ein!"

Zum Glück sorgt die Berliner Polizei in gewohnt professioneller Weise schnell für Ruhe.

Wen`s interessiert, hier ein paar Erlebnisberichte:

http://forum.cinefacts.de/showthread.php?t=180413&page=2

1 comment:

delijha said...

scheisse und ich war nich mal in berlin.... dafuer hab ich in HH den ersten konzert-nazi getroffen (bzw. mehrerere).... du erinnerst dich doch noch an den suppen-nazi? :D

ich bin erkaeltet :(